Werkzeugbox. Jugend gerecht werden
Fachkräfte

Woher kommen die finanziellen Mittel für mein Vorhaben?

Jugendpolitik sollte ein wichtiges Thema in der Kommune sein. Dafür braucht es ein eigenes Budget. Sollte dies nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung gestellt sein, gibt es einige Möglichkeiten, Fördermittel zu beantragen.

Fördermöglichkeiten

Eine Förderdatenbank für alle Ebenen

Mit einer Förderdatenbank gibt die Bundesregierung einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union. 

Förderung durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes

Der Kinder- und Jugendplan des Bundes ist das wichtigste Instrument der Jugendförderung auf Bundesebene. Gefördert werden in der Regel Projekte freier Träger, die für das Bundesgebiet als Ganzes von Bedeutung sind.

Weitere Informationen zum Kinder- und Jugendplan des Bundes erhalten Sie beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Glinkastraße 24, 10117 Berlin, Servicetelefon: 030 201 791 30, poststelle@bmfsfj.bund.dewww.bmfsfj.de)

Förderung durch die Kommunen

Grundsätzlich ist die Finanzierung von Jugendarbeit Aufgabe der Kommune, das heißt, bei Fragen zur kommunalen Förderung können die zuständigen Stadt- und Kreisjugendämter weiterhelfen. Die Adressen der jeweiligen Jugendämter Ihrer Stadt bzw. Ihres Landkreises finden Sie im Institutionenverzeichnis des Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe.

Kommunale Spitzenverbände

Weitere Informationen zur Förderung der kommunalen Jugendarbeit erhalten Sie auch bei den Kommunalen Spitzenverbänden in Deutschland.

Deutscher StädtetagDer Deutsche Städtetag ist die Vereinigung der Städte und der kommunale Spitzenverband der kreisfreien und kreisangehörigen Städte in Deutschland. Er verkörpert die Idee der kommunalen Selbstverwaltung und vertritt sie gegenüber Bund, Ländern sowie der Europäischen Union. 

Deutscher LandkreistagDer Deutsche Landkreistag (DLT) vertritt die gemeinsamen Interessen aller 295 deutschen Kreise gegenüber Bund und Ländern. Das gilt auch für die EU. 

Deutscher Städte- und GemeindebundDer Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) vertritt die Interessen der kommunalen Selbstverwaltung in Deutschland und Europa von über 14.000 kreisangehörigen Städten und Gemeinden in Deutschland. 

Stiftungen und Förderprogramme

Neben der Förderung durch die Kommunen gibt es auch weitere lokale bzw. auf bestimmte Regionen bezogene Förderungsmöglichkeiten, über die kleinere Projekte der Kinder- und Jugendarbeit finanziert werden können. Eine Möglichkeit der lokalen Förderung ist z.B. die Unterstützung durch Stiftungen. Durch die Vielzahl an Stiftungen in Deutschland kann die Suche jedoch leicht unübersichtlich werden.

Beim Bundesverband Deutscher Stiftungen e.V. erhalten Sie einen umfassenden Einblick in das deutsche Stiftungswesen. In der Stiftungssuche, einem Online-Suchdienst des Bundesverbands Deutscher Stiftungen, sind derzeit über 11.000 Stiftungen im ganzen Bundesgebiet verzeichnet, davon über 1.000 im Bereich der Jugendhilfe. Verzeichnet sind jeweils die Adressdaten, Förderart, Aufgabengebiete und der Satzungszweck der jeweiligen Stiftung. Über Suchbegriffe, Aufgabengebiete und Postleitzahl können die Suchergebnisse sinnvoll begrenzt werden.