Werkzeugbox. Jugend gerecht werden
Fachkräfte

Wie können Strukturen vor Ort eine eigenständige Jugendpolitik umsetzen?

Wie können Strukturen vor Ort eine eigenständige Jugendpolitik umsetzen? Die Eigenständige Jugendpolitik vor Ort ist gemeinsame Aufgabe aller Akteure, die für die Jugend Verantwortung tragen und mit der Jugend zusammen arbeiten. Beispiele aus NRW und Bayern beleuchten mögliche Wege zu mehr Jugendgerechtigkeit.

Eigenständige Jugendpolitik aus Sicht der kommunalen Jugendförderung

Die Publikation "Eigenständige Jugendpolitik aus Sicht der kommunalen Jugendförderung" vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe und dem Landschaftsverband Rheinland stellt kursorisch dar, welche Aspekte und Leitziele eine jugendgerechte Gesellschaft vor Ort ausmachen können (eine andere Darstellung mit großen Schnittmengen findet sich hier). Die Schnittmengen zu den Aufgaben der Jugendförderung werden anschließend mit den bereits bestehenden politischen Strukturen zusammen gebracht, um Perspektiven für die Umsetzung eigenständiger Jugendpolitik aufzuzeigen. Eine Checkliste rundet die Darstellung ab.

Jugendgerechte Kommunen in Bayern

Das Arbeitspapier zur 7. gemeinsamen Landestagung des Bayerischen Jugendrings und der kommunalen Spitzenverbände "Kommunale Jugendpolitik 2017" betrachtet Eigenständige Jugendpolitik vor Ort als "weichen Standortfaktor." Im Arbeitspapier reichen sich Best Practice-Beispiele von kreisfreien Städten, kreisangehörigen Gemeinden und Landkreisen die Hände mit Reflexionen zu verschiedenen Handlungsfeldern und -beispielen in jugendgerechten Kommunen.