Werkzeugbox. Jugend gerecht werden
Jugendliche

Wie organisieren wir eine Veranstaltung gemeinsam – on- und offline?

JugendBarCamps sind ein spannendes Veranstaltungsformat, das von Jugendlichen organisiert wird. Ein BarCamp findet sowohl offline als auch im Netz statt.

Das Barcamptool

Das Format BarCamp ist für viele Situationen und Themenzusammenhänge vorstellbar. Grundsätzlich kann es für alle Themen angewandt werden, die euch interessieren. In gewisser Weise ähnelt das Format einem „OpenSpace“. Den Unterschied macht die intensive Nutzung digitaler Medien aus. Anders als bei einer klassischen Konferenz steht das Programm vorher nicht fest, sondern ihr entscheidet gemeinsam mit allen Teilnehmenden in der „Session-Planung“ über die inhaltliche Gestaltung des BarCamps. Aber es gibt auch in der Vorbereitung bereits Möglichkeiten, sich zu vernetzen und auszutauschen. Während eines BarCamps sind Etherpad, Twitter, Facebook und GoogleDocs elementare Bestandteile.

Am besten wird zu Beginn ein Organisations-Team zusammengestellt, das die Veranstaltung gemeinsam plant. Mit dem BarCampTool könnt ihr eure Veranstaltung in gemeinsamer Verantwortung vorbereiten, durchführen und dokumentieren. Über das BarCampTool könnt ihr für eure Veranstaltung sogar eine eigene Homepage entwerfen und Jugendliche einladen (zur Teilnahme, aber auch zur Vorbereitung!). 

WAS IST EIN BARCAMP?

POP|ASIA: EIN GELUNGENES JUGENDBARCAMP

Ein Beispiel dafür, was entstehen kann, wenn Jugendliche ein Barcamp veranstalten, ist das Barcamp POP|ASIA, das am 31. Januar 2015 in Berlin stattgefunden hat. Die Organisatorinnen und Organisatoren von POP|ASIA zeigen in ihrem Film, was ein Barcamp ist und wie es ausgestaltet werden kann.