Werkzeugbox. Jugend gerecht werden
Politik & Verwaltung

Wie kann das kommunale Bildungsgeschehen beobachtet und analysiert werden?

Das Kommunale Bildungsmonitoring (KBM) wird als ein kontinuierlicher, überwiegend datengestützter Beobachtungs- und Analyseprozess des Bildungssystems verstanden. KBM schafft eine Grundlage für ein kohärentes Bildungsmanagement und eine evidenzbasierte Bildungspolitik.

Kommunales Bildungsmonitoring

Als Teilprojekt des auf drei Jahre angelegten BMBF-Programms „Lernen vor Ort“ hat das Projektteam ein „Kommunales Bildungsmonitoring“ in 40 teilnehmenden Kommunen entwickelt und etabliert. Ziel des „Kommunalen Bildungsmonitorings“ war es, die Kommunen bei der Umsetzung von Monitoringaktivitäten und bei der Erarbeitung konkreter Produkte, beispielsweise eines Bildungsberichts zu beraten und zu unterstützen. Die erarbeiteten Produkte des Bildungsmonitorings sollten übergreifende Problemlagen identifizieren und eine empirische Fundierung der Informationen über das kommunale Bildungsgeschehen bieten, um valides Steuerungswissen für ein ganzheitliches, kohärentes Bildungsmanagement für Bildung im Lebenslauf bereitzustellen sowie einen Beitrag zur Qualitätsverbesserung des Bildungswesens vor Ort zu leisten.

Auf den Seiten des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) können Sie die Bildungsberichte der beteiligten Kommunen einsehen.

Aus dem Programm hervorgegangen sind drei wesentliche Publikationen: