Werkzeugbox. Jugend gerecht werden
Politik & Verwaltung

Wie kann eine Kommune junge Geflüchtete willkommen heißen?

Das Programm „Willkommen bei Freunden - Bündnisse für junge Flüchtlinge“ bietet schnelle, unbürokratische Unterstützung. Diese richtet sich an alle, die sich aktiv vor Ort für junge Geflüchtete engagieren.

Rund ein Drittel aller nach Deutschland einreisenden Flüchtlinge sind laut UNICEF minderjährig. Einige von ihnen kommen ohne die Begleitung ihrer Eltern oder eines anderen Erwachsenen hier an. Geflohen vor Verfolgung, Krieg, Terror und Unterdrückung haben sie sich auf den beschwerlichen Weg gemacht. Damit die Wege von nun an leichter sind – für sie und die Kommunen – hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Bundesprogramm „Willkommen bei Freunden“ ins Leben gerufen. Ziel des Programms ist, Kommunen bei der Integration geflüchteter Kinder und Jugendlicher zu unterstützen.

Geflüchtete Kinder und Jugendliche sehen sich bei ihrer Ankunft in Deutschland großen Herausforderungen gegenüber. Nicht nur in München, Hamburg oder Köln, sondern auch in kleineren Kommunen in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz. Dabei stehen sowohl unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, als auch geflüchtete Kinder und Jugendliche in Begleitung ihrer Familien im Fokus. Das Bundesprogramm betrachtet geflüchtete Kinder und Jugendliche in erster Linie als Kinder und Jugendliche mit individuellen Potentialen und Bedürfnissen.

Sechs regionale Servicebüros helfen Städten und Landkreisen dabei, geflüchtete Kinder und Jugendliche willkommen zu heißen. Sie bieten nicht nur Beratungen und Qualifizierungen für Mitarbeiter der Verwaltung sowie kommunaler Einrichtungen an, sondern unterstützen auch bei der Etablierung lokaler Bündnisse aus Behörden, Vereinen sowie Bildungs- und Flüchtlingseinrichtungen vor Ort.

Auf einer interaktiven Karte finden Sie einen Überblick über die sechs regionalen Servicebüros, gute Beispiele aus der ehrenamtlichen Praxis sowie zentrale Anlaufstellen für die Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen.

In einer digitalen Toolbox finden sich unkomplizierte und praxisnahe Lösungen für Beratungen, Analysen und Netzwerkarbeit.

Im direkten Gespräch mit den Mitarbeitenden der Servicebüros wird der konkrete Bedarf vor Ort ermittelt und gemeinsam ein individuell zugeschnittenes Unterstützungspaket geschnürt. Die folgenden Maßnahmen bilden das konkrete Angebot von „Willkommen bei Freunden - Bündnisse für junge Flüchtlinge”:

  • Beratung und Fortbildung,
  • Analyseworkshops,
  • Prozessbegleitung,
  • Bürgerdialoge,
  • Hospitation und Austausch.

Wenn Sie Fragen zum Programm haben oder mehr über Angebote erfahren möchten, melden Sie sich bei den Mitarbeitenden der Servicebüros in Ihrer Nähe.